Mehr Transparenz und Prozess-Effizienz im Fokus: thyssenkrupp Materials Processing Europe geht nächsten Schritt in der Digitalisierung

Um dem steigenden Bedarf seiner Kunden nach Onlinelösungen gerecht zu werden, hat thyssenkrupp Materials Processing Europe sein Portfolio an digitalen Anwendungen erweitert: In Eigenentwicklung entstanden sind neue funktionale technische Lösungen, darunter die webbasierte Informationsplattform mpe connect. Der Anarbeitungsspezialist stellt sich damit den gegenwärtigen Anforderungen, Informationen digital und in Echtzeit abrufen zu können sowie Prozesse für seine Kunden effizienter zu machen.

Mit einem Klick alles auf einen Blick

Technisch ist mpe connect ein Abbild des eigenen SAP- und ERP-Systems, visuell überzeugt es durch seine benutzerfreundliche Oberfläche. Alle Details zu offenen Bestellungen oder verfügbaren Mengen sind abrufbar – von der Auftragsbestätigung über die Lieferung bis zur Rechnung. Dokumente, wie beispielsweise Prüfzeugnisse, stehen darüber hinaus zum Download bereit. Ähnlich der Sendungsverfolgung bei einem Paket ist es möglich, den Prozessstatus in Echtzeit zu verfolgen. Das kommt auch bei den Geschäftspartnern, die bereits in der Pilotphase Zugriff hatten, gut an: "Von unseren Kunden haben wir positives Feedback zur Plattform, seinen Funktionen und der intuitiven und selbsterklärenden Benutzerführung erhalten", berichtet Projektmanagerin Lisa Levasier von thyssenkrupp Materials Processing Europe, und ergänzt: "In Zukunft werden wir mpe connect gemeinsam mit unseren Kollegen vom Digital Transformation Office kontinuierlich weiterentwickeln. Ziel ist es, unseren Kunden noch mehr, vor allem interaktive Möglichkeiten zu ihrem Auftrag zu bieten." Schnell, aktuell und auf einen Klick sind sämtliche Auftragsdetails über die Plattform einzusehen und herunterzuladen, rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche.



Als führendes Stahl- und Aluminium-Service-Center bedient thyssenkrupp Materials Processing Europe, ein Unternehmen von thyssenkrupp Materials Services, an dreizehn Standorten in sechs Ländern Verarbeiter aus der Automobil-, Elektro-, Bau- oder auch der Möbelindustrie. Mit seiner langjährigen Expertise in Beschaffung, Beratung und Vorfertigung liefert der Anarbeitungsspezialist dem vielfältigen Kundenkreis europaweit maßgeschneiderte Dienstleistungen und digitale Lösungen rund um Flachstahl und NE-Metalle.

Diese und weitere neue digitale Lösungen stellt thyssenkrupp Materials Processing Europe vom 5. bis 8. November 2019 auf der Blechexpo in Stuttgart vor. Wir freuen uns über Ihren Besuch in Halle 10, Stand 10407.

Über die thyssenkrupp Materials Services GmbH

thyssenkrupp Materials Services ist mit rund 480 Standorten – davon 271 Lagerstandorte – in mehr als 40 Ländern der größte Werkstoff-Händler und
-Dienstleister in der westlichen Welt. Das vielseitige Leistungsspektrum der Werkstoffexperten ermöglicht es den Kunden, sich noch stärker auf die individuellen Kerngeschäfte zu konzentrieren. Der Fokus von Materials Services erstreckt sich über zwei strategische Handlungsfelder: Den globalen Werkstoffhandel als one-stop-shop – von Stahl und Edelstahl, Rohren und NEMetallen über Sonderwerkstoffe bis hin zu Kunst- und Rohstoffen – sowie das kundenindividuelle Dienstleistungsgeschäft in den Bereichen Materials Management und Supply-Chain-Management. Über eine umfassende Omnichannel-Architektur haben die 250.000 Kunden weltweit kanalübergreifenden Zugriff auf mehr als 150.000 Produkte und Services rund um die Uhr. Eine hoch performante Logistik sorgt dafür, dass sich alle gewünschten Leistungen, ob "justin- time" oder "just-in-sequence", reibungslos in den Fertigungsprozess der Kunden eingliedern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Materials Services GmbH
thyssenkrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844-0
http://www.thyssenkrupp-materials-services.com/de

Ansprechpartner:
Lars Bank
Head of External & Internal Communications
Telefon: +49 (201) 844-534416
E-Mail: lars.bank@thyssenkrupp.com
Johanna Flöter
External and Internal Communications
Telefon: +49 (201) 844-553266
E-Mail: johanna.floeter@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel