Coronavirus: Hörgeräte verbinden – Wie gutes Hören in der Krise hilft

Das Coronavirus hat sich weltweit ausgebreitet. Gutes Hören ist in dieser Zeit wichtiger denn je. Es hilft uns, Nachrichten in TV und Radio zu verfolgen und mit anderen Menschen in Verbindung zu bleiben.

In Deutschland gibt es rund 9,9 Millionen Menschen mit einer Hörminderung. In Zeiten, in denen es ständig neue Informationen gibt und Menschen aufgefordert sind, Abstand voneinander zu halten, stehen Schwerhörige vor besonderen Herausforderungen. Hörgeräte helfen, diese zu meistern. Deshalb geben Hörakustiker alles, um den notwendigen Service für Hörgeräteträger zu gewährleisten. Als Gesundheitshandwerker gehören sie zu denjenigen Betrieben, die die Grundversorgung der Bevölkerung garantieren. Einzelne Mitgliedsfachbetriebe der HÖREX mussten ihre Öffnungszeiten in den vergangenen Wochen an die aktuelle Situation anpassen. Nach und nach werden die HÖREXperten ihre Leistungen nun wieder in vollem Umfang anbieten – selbstverständlich unter Beachtung höchster Hygienestandards und der jeweils geltenden Bestimmungen.

Was das Virus für ältere Menschen bedeutet



Ältere Menschen sind von der Coronakrise gleich mehrfach betroffen: Da das Immunsystem mit zunehmenden Lebensjahren schwächer wird, kann das Virus Senioren besonders gefährlich werden. Hinzu kommt, dass auch der Hörsinn mit zunehmendem Alter nachlässt und dass ältere Menschen häufig allein leben. Social Distancing – gemeint ist, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren –, kann für diese Gruppe besonders belastend sein. Kinder und Enkelkinder dürfen nicht mehr zu Besuch kommen, die Verbindung zu Familie und Freunden lässt sich nur über Telefon, Video-Chat oder andere virtuelle Plattformen aufrechterhalten. Ein gutes Gehör bzw. ein gut versorgter Hörverlust ist dafür unerlässlich – und kann vor Einsamkeit schützen.

Moderne Technik verbindet

Hörgeräte bieten heutzutage viele komfortable Lösungen für unterschiedliche Hörsituationen: auch fürs Telefonieren und Fernsehen. Die meisten Modelle können sich via Bluetooth mit anderen elektronischen Geräten verbinden. Audiosignale werden von TV, Radio oder Telefon direkt in die Hörsysteme übertragen – zuverlässig, drahtlos und in guter Qualität. Abhängig von den verwendeten Geräten erfolgt die Verbindung mit oder ohne Zubehör. Tipps zu den notwendigen Einstellungen bekommen Hörgeräteträger von ihrem HÖREXperten. So hilft die moderne Technik gerade auch in Zeiten, in denen persönliche Treffen nur eingeschränkt möglich sind, mit anderen verbunden zu bleiben.

Hörgeräte beugen Einsamkeit und Depression vor

Hörgeräte sind nicht nur in kritischen Zeiten wichtige Helfer gegen Einsamkeit. Die Herausforderung ist, frühzeitig zu erkennen, dass man nicht mehr gut hört. Häufig setzt ein Hörverlust schleichend ein, Gleiches gilt für die Folgen. Gespräche werden zunächst als anstrengend empfunden, nach und nach vermeiden Betroffene soziale Kontakte immer mehr. Am Ende dieses Wegs können Einsamkeit, Ängste, Misstrauen und sogar Depressionen stehen. Immer mehr Studien weisen auf die Zusammenhänge zwischen einem Hörverlust und psychischen Problemen hin.[1] Wer dem entgegenwirken möchte, sollte schon bei den ersten Anzeichen einer Hörminderung einen HNO-Arzt oder Hörakustiker aufsuchen.

Wir sind für Sie da!

Sie müssen bei Gesprächen in größerer Runde immer wieder nachfragen? Ihr Fernseher oder Radio ist anderen zu laut? Wenn Sie das Gefühl haben, Sie brauchen ein Hörgerät, melden Sie sich bei Ihrem HÖREXperten vor Ort: Wir sind auch jetzt für Sie da und geben unser Bestes für Ihr Gehör. Am besten vereinbaren Sie einen Termin. So vermeiden wir Wartezeiten und unnötige Kontakte zu anderen Kunden.

Ihren nächstgelegenen HÖREXperten in Ihrer Region finden Sie in unserem HÖREX Filialfinder: www.hoerex.de/….

[1] Blake J. Lawrence, PhD, Dona M. P. Jayakody, PhD, Rebecca J. Bennett, PhD, Robert H. Eikelboom, PhD, Natalie Gasson, PhD, Peter L. Friedland, MBBCh, FRACS: Hearing Loss and Depression in Older Adults: A Systematic Review and Meta-analysis, The Gerontologist, Volume 60, Issue 3, April 2020, S. e137–e154, https://doi.org/….

Löhler, Jan; Cebulla, Mario; Shehata-Dieler, Wafaa; Volkenstein, Stefan; Völter, Christiane; Walther, Leif Erik: Schwerhörigkeit im Alter – Erkennung, Behandlung und assoziierte Risiken, Deutsches Ärzteblatt Int. 2019; 116: 301-10; https://doi.org/….

Über die HÖREX Hör-Akustik eG

Die HÖREX Hör-Akustik eG mit Sitz in Kreuztal bei Siegen wurde 1995 gegründet und ist eine der führenden Leistungsgemeinschaften der Hörakustik-Branche. Heute gehören ihr bundesweit über 500 Hörakustik-Meister-Fachbetriebe an. Ziel der HÖREX-Akustiker ist es, Menschen mit Hörminderung eine optimale individuelle Hörlösung anzubieten, die sich an ganz persönlichen Höransprüchen und einem fairen Preis-/Leistungs-Verhältnis orientiert. Die HÖREX bietet ihren Mitgliedern zukunftsorientierte Perspektiven und eine attraktive Einkaufspolitik, umfangreiche Marketing-Unterstützung und zahlreiche Dienstleistungen, Angebote zur berufsbegleitenden Weiterbildung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hoerex.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HÖREX Hör-Akustik eG
Flipses Wiese 14
57223 Kreuztal
Telefon: +49 (2732) 55302-0
Telefax: +49 (2732) 55302-22
http://www.hoerex.de

Ansprechpartner:
Martina Ostermeier
Telefon: +49 (2732) 55302-10
E-Mail: presse@hoerex.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel