>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

Murtfeldt setzt komplett auf Ökostrom und zielt auf CO2-Neutralität

Die Murtfeldt Gruppe am Standort Dortmund deckt seit dem 1. Januar 2021 ihren gesamten Strombedarf mit nachhaltig generiertem Strom ab. Der Dortmunder Lösungsanbieter im Bereich der Kunststoffherstellung wie -verarbeitung hat dazu einen Vertrag mit dem Essener Energielieferanten EON über die Einspeisung von „Aqua Power“ geschlossen, die aus Wasserkraft gewonnenen Strom impliziert.

Laut EON wird die für die vereinbarte Lieferung bereitgestellte elektrische Energie zu 100% aus Wasserkraft gewonnen. Das heißt, elektrische Energie wird im Umfang dieser Belieferung in Laufwasserkraftwerken erzeugt, in das Energienetz eingespeist und ausschließlich an Murtfeldt vermarktet. Der TÜV SÜD kontrolliert und bestätigt gemäß Kriterienkatalog Erzeugung EE+, dass die vereinbarte Strommenge zu 100 % aus Wasserkraft gewonnen wird. Diese Zusicherung wurde Murtfeldt bei Vertragsabschluss mit einem entsprechend ausgestellten Zertifikat bescheinigt.


Der neue Stromvertrag liegt ganz auf der von Murtfeldt verfolgten Projektschiene, die das mittelfristige Ziel verfolgt, CO2-Neutralität für die gesamte Unternehmensgruppe zu erreichen. Hierzu zählt auch die in 2020 begonnene Umstellung der Dienstfahrzeugflotte auf Elektromotoren. „Im Rahmen der auslaufenden Leasingverträge stellen wir Zug um Zug auf elektrisch angetriebene PKW um“, führt Geschäftsführer Detlev Höhner die Pläne der Unternehmensführung aus. „Für uns ist es ein unverzichtbarer Teil unserer Unternehmenskultur, ein umfassendes Umweltmanagement zu etablieren und umzusetzen.“ Das ziehe auch die Einbeziehung und Förderung der Mitarbeiter mit ein.

Das 2019 eingeführte Radleasing-Angebot gibt ihm recht, dass Murtfeldt im Sinne der Mitarbeiter agiert. Allein in den letzten zwei Jahren wurden insgesamt 143 Fahrräder  über Murtfeldt geleast. Auf Wunsch kann auch jeder Mitarbeiter ein zweites Rad leasen, für sich wie für Familienangehörige.

Die Themen Umweltbewusstsein, Ökologie und Nachhaltigkeit sind fest in der DNA der Unternehmensgruppe verankert. So zielen alle von Murtfeldt produzierten Kunststoffe auf die höchstmögliche Recyclingfähigkeit und Recyclingquote in einem geschlossenen Kreislauf. Bereits 1997 führte das Unternehmen ein Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 ein. Bezogen auf die Praxis bedeutet das: Bei der Fertigung anfallende Späne werden nach Typ und Farbe getrennt gesammelt und im Tochterunternehmen Murdotec erneut zu Halbzeug einer definierten zweiten Qualität verarbeitet. Dieses wird dann wiederum der Murtfeldt Fertigung zur Verfügung gestellt. Ausgeliefert werden alle Produkte in ökologischen Verpackungen.  2013 ergänzte Murtfeldt sein Zertifizierungsprogramm um das Energiemanagement DIN EN ISO 50001. In regelmäßigen, zeitlichen Abständen werden sowohl das Murtfeldt Umweltmanagement als auch das Energiemanagement im Rahmen eines Audits durch die DQS GmbH untersucht und zertifiziert.

Für seine effiziente Ressourcennutzung und nachhaltige Entlastung der Umwelt erhielt das Unternehmen bereits im Jahr 2006 die Auszeichnung „ÖKOPROFIT“ der Stadt Dortmund, 2007 erfolgte die Re-Zertifizierung. Seit 2007 generieren Sonnenkollektoren auf den Dächern der Produktionshallen Strom. 2020 wurde darüber rund 165.000 KWh Strom in das öffentliche Netz eingespeist.

Über die Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Bereits in den 50er Jahren entwickelte Murtfeldt mit dem Werkstoff ²S² einen Kunststoff, dessen Gleit- und Verschleißeigenschaften bis heute ungeschlagen sind. Seitdem charakterisieren ideenreiche Entwicklungen das Dortmunder Unternehmen. Murtfeldt gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern für Führungssysteme und gleitfördernde, verschleißfeste Kunststoffe. Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Murtfeldt Produkte zum Einsatz. Mit rund 400 Mitarbeitern in Dortmund und Tochterunternehmen in Deutschland, den Niederlanden und Tschechien, Außendienstmitarbeitern, die Kunden vor Ort beraten sowie weiteren Partnern in fast allen Ländern Europas verfügt Murtfeldt über ein flächendeckendes Produktions-, Vertriebs- und Servicenetz. Vor allem umfassende und kompetente Beratung steht im Vordergrund jeder Geschäftsbeziehung. Murtfeldt unterhält daher mit der hausinternen Abteilung Anwendungstechnik ein hoch qualifiziertes Consultingteam, das sich vornehmlich aus Maschinenbau-Ingenieuren zusammensetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG
Heßlingsweg 14-16
44309 Dortmund
Telefon: +49 (231) 206090
Telefax: +49 (231) 251021
http://www.murtfeldt.de

Ansprechpartner:
Anke Theißen
Leitung
Telefon: +49 (231) 20609-512
Fax: +49 (231) 251021
E-Mail: theissen@murtfeldt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel