PAYONE bietet Amazon Pay für seine Kunden

Der Finanzdienstleister PAYONE integriert die Zahlungsart Amazon Pay in sein Portfolio. Kernmerkmale dieser Zahlungsart des Onlineversandhändlers Amazon sind ihre händlergerechte Integrierbarkeit, eine hohe Anzahl bereits registrierter Endkunden und ihre Nutzerfreundlichkeit. Davon profitiert neben dem Händler vor allem der Endkunde.

Amazon Pay steht allen Amazon-Kunden ohne weitere Registrierung zur Verfügung. Weltweit haben bereits mehr als 33 Millionen Kunden mit Amazon Pay bezahlt. Online-Händler profitieren neben der Bekanntheit der Marke auch von der hohen Zahl an bereits registrierten Kunden. Käufer speichern die eigenen Zahlungs- und Adressdaten in ihrem Amazon-Konto und können mit Amazon Pay auf tausenden von Websites, die diese Zahlungsart anbieten, einkaufen. Die Zahlung erfolgt mit dem gewohnten Amazon-Login in einem Widget, das auf der Händlerseite geladen wird. Das „Look and Feel“ des Händlershops wird somit nicht unterbrochen. Der Kunde tätigt die Authentifizierung über die vertraute Anmeldemaske. Bei der Zahlung werden keine Artikeldaten oder Zahlungsangaben weitergeleitet, sondern eine reine Zahlungsabwicklung vollzogen. Amazon Pay kann dabei helfen, die Kundenfreundlichkeit und folglich auch die Umsatzrate des Händlers zu steigern.

„Mit Amazon Pay nehmen wir eine international sehr bedeutende Zahlungsart in unser Angebot auf“, sagt Clemens Riemer, Head of Product Management der PAYONE GmbH. Weiterhin kommentiert er: „Amazon genießt ein großes Vertrauen und eine sehr gute Kundenverbreitung. Diese beiden Faktoren kann nun jeder Händler für sich nutzen, um die eigene Conversion-Rate zu verbessern. Mit einer bereits vorhandenen Anbindung an PAYONE und an unsere Shopmodule können Händler Amazon Pay sehr einfach und schnell in ihre Shops integrieren.“



nu3, ein Unternehmen für gesunde funktionale Ernährung, hat als Pilotkunde Amazon Pay über PAYONE in seinen Online-Shop integriert und bereits positive Auswirkungen auf die Umsatzzahlen verzeichnen können. „Dank der Einbindung der von PAYONE neu angebotenen Zahlungsart Amazon Pay in unseren Shop können wir unseren Kunden insbesondere auf mobilen Geräten einen einfacheren Kaufprozess bieten.“, so Dr. Robert Sünderhauf, Geschäftsführer der nu3 GmbH. Weiter sagt er: „Bereits nach kurzer Zeit lässt sich die positive Auswirkung erkennen.“

Aktuell ist Amazon Pay für Händler mit einer direkten Anbindung an die PAYONE Plattform erhältlich. In die Shop-Module Shopware und Magento 1 wird die Zahlungsart bis Ende Juni 2017 und in OXID und Magento 2 bis Ende Juli 2017 implementiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PAYONE GmbH
Fraunhoferstraße 2-4
24118 Kiel
Telefon: +49 (431) 25968-0
Telefax: +49 (431) 25968-100
http://www.payone.de

Ansprechpartner:
John Alexander Rehmann
Head of Marketing & Communication
Telefon: +49 (431) 25968-434
E-Mail: alexander.rehmann@payone.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.