LIS programmiert Schnittstelle zu Mobile Order Management von Transporeon

Als einer der ersten Hersteller von Speditionssoftware bietet die Logistische Informationssysteme AG (LIS) ab sofort eine Schnittstelle zum Transporeon Mobile Order Management an. Damit lässt sich das LIS-System WinSped schnell und unkompliziert mit dem Mobile Order Management der Transport Management Plattform verknüpfen. Unternehmen, die WinSped nutzen, können so Statusmeldungen und Echtzeitinformationen über verladerspezifische Prozesse direkt aus dem Transport Management System an den Verlader übermitteln.

„Unsere neue Schnittstelle spart nicht nur einen Arbeitsschritt, wir schalten auf diesem Weg auch eine Fehlerquelle aus“, sagt Rolf Hansmann, Vorstand der LIS AG. Denn die Fahrer müssen sich nun nicht mehr mit mehreren Systemen befassen, sondern können sich auf die Bedienung der vorhandenen Telematik beschränken.

Der Informationsfluss und die Inhalte bleiben dabei unverändert. Über die neue LIS-Schnittstelle können somit sämtliche Echtzeitinformationen zu Transportaufträgen auf direktem Weg übermittelt werden. Gleiches gilt für die digitale Frachtdokumentation.



Darüber hinaus reduziert die Schnittstelle den Organisationsaufwand. Denn die Fahrer sparen Zeit, da sie die Prozesse in Ihrer gewohnten Telematiklösung bedienen können. Damit ermöglicht der Grevener Softwarespezialist Verladern und Speditionen, einen weiteren Schritt in Richtung digitalisierter Transportlogistik zu gehen. „Mit der neuen Schnittstelle zum Transporeon Mobile Order Management optimieren wir die Kommunikation in der Transportkette und bieten unseren Kunden damit einen echten Mehrwert“, sagt Hansmann.

Über die LIS AG

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) entwickelt und installiert seit über 35 Jahren Transportmanagement-Software. Mit der WinSped-Produktfamilie bietet sie bewährte Speditionssoftware für eine optimale Disposition und einen reibungslosen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse. Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrieren. LIS beschäftigt aktuell mehr als 110 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Memmingen, Rellingen, Oldenzaal (Niederlande), Pszczyna (Polen) und La Rochelle (Frankreich). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LIS AG
Hansaring 27
48268 Greven
Telefon: +49 (2571) 92901
Telefax: +49 (2571) 929260
http://www.lis.eu

Ansprechpartner:
Jens Könning
Telefon: +49 (251) 625561132
Manuel Nakunst
Telefon: +49 (251) 62556114
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.